Auf einen Blick

Die Vorteile unserer kompakt geführten Ausbildung

 

  • Sie wissen die genaue Lehrgangsdauer und das Beginn- und Abschlussdatum der Ausbildung.
  • Sie wissen vom Lehrgangbeginn an, an welchen Tagen und in welchen Wochen während der ganzen 3-jährigen Ausbildungsdauer der Unterricht stattfindet und wie viele Stunden Unterricht Sie besuchen müssen. 
  • Sie können nebst den methodenzentrierten Unterrichtsfächern alle anderen Unterrichtsfächer (schulmedizinische Grundlagen, Pathologie, Psychologie, Psychopathologie etc.), die zur Anerkennung der Komplementärtherapeutin/des Komplementärtherapeuten gefordert werden, innerhalb der Ausbildung absolvieren. 
  • Sie müssen sich nicht auf die Suche nach dem nächsten Modul begeben. Alle Ausbildungsmodule sind an derselben Schule und in die vertraglich geregelte Ausbildungszeit integriert.
  • Einzelne Module können separat besucht werden.
  • Bei bereits vollständig absolvierter Grundausbildung in Anatomie und Psychologie müssen diese Unterrichtsfächer nicht besucht werden.
  • Mit dem Abschluss unserer Ausbildung und Erhalt des Diploms erwerben Sie sich gleichzeitig die Anerkennung für die Aufnahme auf alle benötigten Therapeutenlisten folgender Registrierstellen:
            • EMR Erfahrungsmedizinisches Register
            • ASCA Schweizerische Stiftung für Komplementärmedizin
            • EGK Eidgenössische Gesundheitskasse
            • SBAM Schweizer Berufsverband für Atemtherapie und Atempädagogik Middendorf
  • Unser Institut befindet sich in der Vorbereitung zum Akkreditierungs-
    verfahren der OdA KT (Organisation der Arbeitswelt Komplementär-
    Therapie), um das Branchenzertifikat KomplementärTherapie in den Abschluss als Zulassungsbedingung für die Höhere Fachprüfung HFP zur Erlangung des Diploms zum eidgenössisch anerkannten Beruf "KomplementärTherapeut/Therpeutin mit eidgenössischem Diplom" zu integrieren. 
    Anforderungen von OdA KT (Auszug Berufsbild KomplementärTherapie): OdA KT Kompetenzprofil.pdf
  • Ab 2018 werden Absolvierende unserer Ausbildung mit Wohnsitz in der Schweiz nach Ablegung der Höheren Fachprüfung HFP - unabhängig vom Prüfungserfolg - Bundesbeiträge für vorbereitende Kurse beantragen können. In Ausnahmefällen wird auch möglich sein, eine Auszahlung von Teilbeiträgen vor Absolvieren der eidgenössischen Prüfung beantragen zu können.
    Die entsprechende Änderung der Berufsbildungsverordnung (BBV) ist am 15. September 2017 vom Bundesrat beschlossen worden.
    Mehr Infos dazu hier 
Top